Fivers bilden Kern der ASKÖ-98er-Auswahl: Sieg gegen Veszprem!
ribbon-web

Fivers bilden Kern der ASKÖ-98er-Auswahl: Sieg gegen Veszprem!

8. November 2012 in U14

powered by Wiener Städtische

Erstmals traf sich Anfang November eine ASKÖ-Auswahl des Jahrgangs 98, bei der Spieler des HC Fivers WAT Margareten den Kern bilden. Beim internationalen Turnier in Szentgotthard erreichte man nach durchwachsenen Leistungen den versöhnlichen 3. Platz.

Zum ersten Mal kam es für Spieler des Jahrgangs 1998 aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark zu einer Einberufung zu einer Jahrgangsauswahl des ASKÖ. Ziel war die erstmalige Sichtung für die ASKÖ-Auswahl im Rahmen des Internationalen Arany-Cups in Szentgotthard (Ungarn). Betreut wurde dieses Team von der Fivers-Trainerin Sandra Zapletal, mit dabei war als Delegationsleiter auch Kurt Frimmel als ASKÖ-Bundesreferent für Handball.

Die ASKÖ-Auswahl spielte in Ungarn das erste Mal miteinander und hatte vorher auch noch keine gemeinsamen Trainingseinheiten. Aus diesem Grund durfte man gespannt sein, wie sich dieses Team ohne Vorbereitung gegen starke Teams aus Ungarn schlagen wird.

Am Freitag, 2.11.2012 startete man mit zwei Siegen stark ins Turnier: Zuerst wurden die Hausherren aus Szentgotthard mit 22 zu 10 in die Schranken gewiesen, danach folgte gleich ein knapper Sieg (16 zu 15) gegen WAT Fünfhaus, welches mit einer um ein Jahr älteren U15 außer Konkurrenz am Turnier teilgenommen hat. Für das 97er Team der Fünfhauser war dies übrigens die einzige Niederlage im gesamten Turnier.

Durchwachsene Leistungen am Samstag

Der Samstag zeigte dann durchwachsene Leistungen: Zuerst spielte man gegen Körösi noch unentschieden mit 16 zu 16, danach folgte eine knappe 21 zu 23 – Niederlage gegen die Handballakademie von Veszprem. Ärgerlich waren diese beiden Spiele vor allem deshalb, weil man in beiden Partien auch als Sieger vom Platz hätte gehen können. Auch wenn die ungarischen Referees hier eine mehr als deutliche Heimtendenz zeigten, gelang es insbesondere dem Fivers-Kern des Teams nicht, sich entscheidend gegen die Ungarn in Szene zu setzen. Das darauf folgende Semifinalspiel gegen HIB Graz bestätigte diesen Eindruck: auch hier ging man nach durchschnittlicher Leistung mit einer 20 zu 23 – Niederlage als Verlierer vom Platz. Statt des gewünschten Finalspiels am abschließenden Sonntag bekam man es im Spiel um Platz 3 wieder mit Veszprem zu tun.

Ein neuer Tag, ein neues Spiel

Die Erwartungshaltung war nach der durchschnittlichen Leistung am Samstag gedämpft. Umso mehr konnte man sich dann am kleinen Finale erfreuen: Wie ausgewechselt zeigte sich das ASKÖ-Team und dabei vor allem auch der Fivers-Kern. Von Beginn an hielt man in Defense und Offense ordentlich dagegen und zeigte konsequentes Handballspiel mit so manchen Gustostückerln. Der Lohn für dieses sehr gute Spiel war der deutliche 21 zu 15 – Sieg gegen die Handballakademie von Veszprem und damit Platz 3 beim 18. Arany Kupa in Ungarn. Schade, dass am Vortrag fast nichts nach Wunsch gelaufen ist: Da wäre auch der Turniersieg möglich gewesen.

Fazit: Wenngleich das ASKÖ-Team deutliche Leistungsschwankungen zeigte, macht die im letzten Spiel gezeigte starke Leistung gegen Veszprem das grundsätzlich vorhandene Potenzial dieser Auswahl für die Zukunft deutlich. Man darf nicht vergessen, dass dieses Team das erste Mal in einer Auswahl zusammen getroffen ist und auch keine gemeinsamen Trainings hatte. Ein paar gemeinsame Trainings und Turniere im nächsten Jahr werden deshalb eine gute Basis für ein starkes ASKÖ-Team sein, welches den internationalen Vergleich nicht scheuen braucht.

Bildergalerie:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Schlagworte: , , , , , , ,

powered by Wiener Städtische

Copyright © 2009 Youngfivers - Powered by WordPress.