98er: HC Fivers Margareten Wien dominieren IHT-Cup!
ribbon-web

98er: HC Fivers Margareten Wien dominieren IHT-Cup!

18. Oktober 2012 in Events, U14, YoungFivers

powered by Wiener Städtische

Die erste Station des IHT-Cups brachte unsere 98er nach Bratislava: Mit zwei Siegen und einem Unentschieden ging man als klarer Sieger aus der ersten Runde. Die International Handball Tour oder IHT-Cup dient auch heuer unseren Nachwuchsteams der Jahrgänge 98 bis 2001 zur Standortbestimmung. In Städteturnieren in Bratislava (Slowakei), Nove Vesely (Tschechische Republik), Tatabanya (Ungarn) und Wien messen sich diese vier Nachbarländer im Nachwuchsbereich. In der Spielsaison 2012/13 nach dem Vorjahr übrigens bereits zum zweiten Mal. Das Ziel ist einfach und klar umrissen: Es geht darum, gegen starke Gegner aus den benachbarten Ausland richtig gefordert zu werden, damit unsere Teams für enge Spiele auf hohem Niveau in der heimischen Meisterschaft gut vorbereitet sind.

Dementsprechend ernst werden vom Trainerduo Sandra Zapletal und Vytas Ziura die Spiele im IHT-Cup für unser 98er Team genommen. Da heißt es sowohl in Defensive wie im Angriff Vollgas geben. Und unser 98er-Team erfüllte diese Zielvorgabe am ersten Spieltag des IHT-Cups nahezu perfekt.

Gleich das erste Spiel brachte als Gegner die vermeintlich stärkste Mannschaft: Gegen Sokol Nove Vesely konnte man im Vorjahr nicht gewinnen, scheiterte zweimal relativ klar. Hochkonzentriert und mit entsprechender Dynamik hatten die ‘Tschechen an diesem Tag aber keine Chance: ein klares 24 zu 17 spricht Bände. Gesamter Kader eingesetzt und vorne wie hinten gut gespielt.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen SKP Bratislava, den Gastgeber des ersten Spieltages. Das Spiel endet nach hartem Kampf mit 17 zu 17 unentschieden. Zur (heimischen) Schiedsrichterleistung soll kein weiterer Kommentar gefällt werden, bis auf die Tatsache, dass unser Team erhobenen Hauptes mit diesem Unentschieden leben kann.

Im dritten und letzten Spiel gab es dann ein “Finale” gegen den ungarischen Vertreter Grundfoss Tatabanya: Die Ungarn hatten ihre beiden Bewerbspiele deutlich gewonnen (auch gegen Bratislava) und konnten durch schnelles, dynamisches Angriffsspiel überzeugen. Respekt war also mehr als angebracht. Umso erfreulicher ist die Leistung des Teams dann einzustufen: Unglaublich konsequentes Defenseverhalten wurde kombiniert mit starkem Angriffsspiel, gegenüber den beiden (guten) Spielen gegen die Tschechen und Slowaken konnte nochmals eine deutliche Leistungssteigerung abgerufen werden. Tatabanya wurde dominiert und konnte nur in den ersten Spielminuten mit dem druckvollen Spiel der 98er mithalten. Zwischenzeitlich führte man bereits mit plus 7, ein 26 zu 23 genügte aber dann auch für den Sieg am ersten Turniertag des IHT-Cups.

Fazit: Sie verblüffen, diese 98er. Bislang zeigten sie in dieser Saison durchwachsene Leistungen: Dem Sieg am Schmelzturnier folgte eine Niederlage gegen das eigene B-Team. Danach spielt man in Linz ein internationales Turnier mit wechselhafter Leistung (3. Platz) und siegt gegen Atzgersdorf in der Wr. Meisterschaft wieder deutlich. Und jetzt, eine Woche später: Eine der stärksten Leistungen dieses Teams bisher (und damit sind die letzten drei Jahre gemeint). Wow, Gratulation!

Ergebnisse 98er, IHT-Cup erster Spieltag:

HC Fivers WAT Margareten gegen Sokol Nove Vesely (Tschechien) – 24 zu 17

HC Fivers WAT Margareten gegen SKP Bratislava (Slowakei) 17 zu 17

HC Fivers WAT Margareten gegen Grundfoss Tatabanya (Ungarn) 26 zu 23

Auswahl Fotos:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Schlagworte: , , , , , , , ,

powered by Wiener Städtische

Copyright © 2009 Youngfivers - Powered by WordPress.